Projekte

Sanierung und Umgestaltung der Jahnsporthalle in Husum

Die Husumer Sporthalle aus den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wies als Flachdachbau mit Wänden in Betonskelettbauweise erhebliche bauphysikalische Defizite auf, die mit einer umfangreichen Innenraum-, Dach- und Fassadensanierung behoben wurden.
Die Sanierung und Umgestaltung der Sporthalle erfolgte von 2003 bis 2005 mit einem Bauvolumen von ca. 1,4 Mio. EUR.
In diesem Zuge wurde auch das Dach des benachbarten Sportlerheimes erneuert.
Bei der Sanierung der Husumer Sporthalle wurde eine Giebelwand wegen völliger Zerstörung der Tragkonstruktion aus Stahlbetonstützen komplett erneuert. Verrostete Drahtanker und ungedämmte Betonaußenteile führten zudem dazu, dass die Sporthalle eine völlig neue Außenhaut aus Dämmung mit Verblendern und Metallzäsuren erhielt.
Das in der Vergangenheit störanfällige Flachdach mit innen verlaufender Entwässerung wurde durch ein belüftetes Satteldach aus Aluminium und Wärmedämmung ergänzt. Fenster- und Fassadenelemente wurden erneuert. Für ein verbessertes Erscheinungsbild wurde außerdem ein völlig neuer Eingang mit hinterleuchtetem Schriftzug und farbigem Betonrahmen konzipiert.
Im Inneren sorgt ein neuer Prallschutz, sowie eine neue Decke mit Beleuchtung und Deckenstrahlheizung für Freude bei Gästen und Sportlern.
Das warme Wasser in den Duschen und Waschbecken stammt aus einer neuen Solaranlage an dem Südgiebel der Sporthalle.
Bauherrin: Stadt Husum, der Bürgermeister

Homepage:

http://www.husum.de

Branche:

Sanierung, Umbau

Werkbericht:

Werkbericht lesen (PDF)











zurück