Projekte

Sanierung eines Stabsgebäudes in Wester-Ohrstedt

Durch unser Büro erfolgte die Sanierung eines Stabsgebäudes im Depot, Wester-Ohrstedt im Kreis Nordfriesland.
Ein unterkellertes, zweigeschossiges Bürogebäude aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde von uns umfassend umgestaltet und saniert.
An der Außenhülle des Gebäudes wurde das ehemals schadensträchtige Flachdach durch ein 15° geneigtes Satteldach aus Aluminiumprofiltafeln ersetzt und der Dachzwischenraum zum ehemaligen Flachdach zusätzlich gedämmt. Statt der ungedämmten und durch Frostschäden zerstörten Verblendschale entstand ein neues Verblendmauerwerk mit Luftschicht und 10 cm Mineralwolldämmung W 035 auf Edelstahlkonsolen.
Profilfassadentafeln aus Aluminium über dem Eingang und im Bereich des Satteldaches gliedern die Gebäudefassade und lassen das Satteldach „schwebend“ erscheinen. Kunststofffenster mit Aluminiumdeckschalen verschaffen dem Gebäude durch einen grauen Farbton eine einheitliche Außengestaltung ohne die Kosten aus den Augen zu verlieren.
Neu gestaltete Außenanlagen runden die äußeren Sanierungsarbeiten des Wester- Ohrstedter Bürogebäudes ab.
Durch neue Sanitärbereiche, sowie neue Bodenbeläge, Türen und Anstricharbeiten wurde das Stabsgebäude auch im Innern auf einen aktuellen Stand gebracht. Bei Flurabschlüssen und Geländerhöhen wurden aktuelle Vorschriften des Arbeits- und Brandschutzes umgesetzt.
EDV-Verkabelungen über Brüstungskanäle, Bildschirmarbeitsplatzleuchten und eine umfangreiche Gebäudeautomation erfüllen zusätzlich die Anforderungen an ein modernes Bürogebäude.
Leistungen: Architektenleistungen, LP 3 – 8
Nettogeschossfläche: 868 m2
Bauzeit: 11 Monate

Werkbericht:

Werkbericht lesen (PDF)









zurück